Erwerb des Doktortitels

Einer Wissenschaftlerin bzw. einem Wissenschaftler wird mit dem Erwerb des Doktortitels eine Ehre zu teil, die sich auch in der Bedeutung des Wortes Promotion widerspiegelt: Es hat seinen Ursprung im Lateinischen und heißt "Beförderung zu einer Ehrenstelle".

Doch die Entscheidung als auch der Weg, einen wissenschaftlichen Pfad zu begehen, eine der benannten Beförderung zu erhalten, ist nicht immer problemlos. Höhen und Tiefen, sei es die eigene nachlassende Motivation, unklare Zielvorstellungen, Finanz- oder Lebenslagen, aber auch Hürden, die Ihnen von offizieller Seite in den Weg gestellt werden, sind zu bewältigen. Lösungen für insbesondere letztgenannte Herausforderungen bzw. Probleme finden Sie in der Regel nur sehr selten von Seiten Ihrer betreuenden Einrichtung. Und wenn doch, stellt sich die Frage nach Loyalität und Abhängigkeit.

Seit 2010 bieten wir allen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern, deren Betreuenden sowie allen, die eine Promotion bzw. wissenschaftliche Karriere planen bzw. sich dafür interessieren, eine unabhängige, fächerübergreifende Beratung und intensive Betreuung. Wir sind Ihre Berater und Motivatoren auf dem Weg zum Erfolg! 


Eine Auswahl an Aspekten des umfassenden Beratungs- und Betreuungsangebots finden Sie nachstehend:

  • Kontinuierliche Begleitung und Unterstützung Ihres Promotionsprojekts
  • Erstellung einer individuellen Checkliste bzw. eines strukturierten Ablaufplans für das gesamte Promotionsprojekt, incl.:
  • Der unterschätzte administrative Ablauf im Rahmen der Promotion (u.a. Anerkennung von Abschlüssen, Annahmeverfahren versus Einschreibeverfahren, Anmeldung zur Prüfung)
  • Dissertation: Es stockt, was jetzt? - Motivation und konkrete Anleitungen für das wissenschaftliche Arbeiten, incl. individueller Hilfestellung
  • Bewältigung von Blockaden
  • Persönliche Abhängigkeiten (Ich und meine Doktormutter/mein Doktorvater) – taktische Lösungsansätze und Umsetzungshilfen
  • Streit- bzw. Ombudsfälle
  • Finanzierung und Finanzierungsengpässe
  • Berufsbegleitende Promotion
  • Promovieren mit Fachhochschulabschluss
  • Disputation: Die optimale Vorbereitung
  • Gezielte, sinnhafte Auswahl ergänzender Qualifikationsformen und -Maßnahmen
  • Fit für die Lehre
  • Publizieren
  • Regeln guter wissenschaftlicher Praxis
  • Was kommt nach meiner Promotion? Orientierung und Möglichkeiten
  • Informationen und Tipps, die nicht auf den offiziellen Seiten einer Universität zu finden sind

Einzelgespräche, Coaching, themenbezogene Gruppengespräche (Kleingruppen)


    UA-133938761-1
    E-Mail
    Anruf
    Karte
    Infos
    LinkedIn