Seminar B.4. Berufsbegleitend Promovieren – Wenn ja, wie?   

Wer berufsbegleitend Promovieren möchte, schlägt bei einer positiven Entscheidung für dieses Projekt einen interessanten Pfad ein. Doch wie kann diese Art der Promotion praktisch umgesetzt werden? Welche Arten der berufsbegleitenden Promotion gibt es? Welche Chancen und welche Risiken gilt es zu berücksichtigen?
Begrifflichkeiten wie Promotion, Dissertation, Disputation stehen im Raum und sind Ihnen in Teilen ein Begriff. Die Hintergründe u. a. zur Erfüllung von Voraussetzungen zur Promotion, zu den unterschiedlichen Promotionsformen, zum Annahme- und Einschreibeverfahren, zur Anfertigung der Dissertation und zur Zulassung zur Doktorprüfung und der anschließenden Veröffentlichung der Dissertationsschrift sind Ihnen jedoch weitestgehend unbekannt? Zudem ist die Vereinbarkeit von Berufsalltag, Familie und Promotion zu bedenken.
Die Klärung all dieser Parameter sind für die letztendliche Entscheidungsfindung diesen wissenschaftlichen Weg zu begehen von grundlegender Bedeutung. Mit den Erfahrungen des ehemaligen Leiters der Graduiertenakademie der Universität Stuttgart steht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein umfangreiches und detailliertes Hintergrundwissen zum Promotionsverfahren zur Verfügung.   

Ziele/Nutzen:

Die Teilnehmenden erhalten tiefgreifende Informationen über die grundlegenden Bausteine und Wege einer Promotion und deren Verfahren. Sie werden nach Eruierung dieser in die Lage versetzt, sich für ein Für oder Wider einer Promotion zu entscheiden. Im positiven Fall, erhalten sie Planungssicherheit und Hintergrundwissen für die erfolgreiche Gestaltung des berufsbegleitenden Promotionsprojekts. 

Inhalt:

- Voraussetzungen zur Promotion
    • Promotionsformen
    • Suche einer Betreuungsperson
    • Abschluss einer Betreuungsvereinbarung
    • Anerkennung des Abschlusses
      o Annahme als Doktorandin/ als Doktorand von Kandidatinnen und Kandidaten ohne Masterabschluss  
         (Eignungsfeststellungsverfahren)
      o Annahme als Doktorandin/ als Doktorand mit einem ausländischen
         Hochschulabschluss
      o Die Anerkennungsprüfung
    • Mitgliedschaft an einer Universität

- Annahme als Doktorandin/ als Doktorand durch den zuständigen Promotionsausschuss
    • notwendige Dokumente
    • administrative Abläufe

- Mitgliedschaft in Graduierteneinrichtungen/ -Programmen
    • Vor- und Nachteile
    • Weiterqualifizierungsmöglichkeiten

- Anfertigung der Dissertation
- Disputation/ Rigorosum
- Veröffentlichung
- Führen des Doktortitels
- Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Promotion
- Pro und Kontra Promotion

Zielgruppe:

Promotionsinteressierte die für eine Entscheidung pro bzw. contra Promotion ein erweitertes Hintergrundwissen bedürfen. 
Promotionsentschlossene die für den korrekten Einstieg in das Promotionsverfahren Detailinformationen zu Abläufen und Vorgaben benötigen. 

Methoden: 

Trainer-Input, Auseinandersetzung mit von den Teilnehmenden vorgegebenen Fallbeispielen, Diskussionen und Erfahrungsaustausch  

Mindest-TN: 10

Seminargebühr: 290 Euro

Seminardauer: 1 Tag

Flexible Terminierung (offene Seminare) 

Bitte melden Sie sich für ein offenes Seminar unter Angabe des Titels über das Kontaktformular an. Vermerken Sie im Nachrichtenfeld: „Der Termin wird individuell mit mir abgestimmt.“

Nach Erhalt Ihrer Anmeldung bestätigen wir dessen Eingang per E-Mail und informieren Sie, wann wir uns mit Ihnen und den anderen Seminarinteressierten zur Terminabstimmung in Verbindung setzen.

Nach Abstimmung mit Ihnen und allen weiteren Seminarinteressierten für einen konkreten Durchführungstermin, erhalten Sie eine verbindliche Auftragsbestätigung mit allen relevanten Informationen zu Ihrem Seminar. Die Rechnung für die Seminarteilnahme folgt ca. 3-4 Wochen vor Seminarbeginn. 

Die Seminare können Sie auch als Inhouse-Training buchen. Kontaktieren Sie uns!


 





UA-133938761-1
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
LinkedIn