Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in außeruniversitären Forschungseinrichtungen 

Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen betreiben Grundlagenforschung auf hohem Niveau. So ist auch der wissenschaftliche Nachwuchs gehalten, die von den Einrichtungen weit gesteckten Ziele zu erreichen. Sie müssen die hohen Erwartungen erfüllen und früh in der Lage sein, eigenverantwortlich und selbständig zu arbeiten. Dies gilt gleichermaßen für deren Betreuende, die mit Empathie, aber auch klaren, transparenten Regeln den wissenschaftlichen Nachwuchs begleiten.

Auf Grund differenter Fächerkulturen und universitären Vorgaben gestaltet sich eine optimale Betreuung und Qualifizierung dieser Gruppe jedoch nicht immer ganz einfach.

upBWiN bietet mit seinen langjährigen Erfahrungen im Rahmen der Graduierten- bzw. Nachwuchsförderung an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Ihrer Institution ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungsprogramm. Sei es in Form von Beratungsgesprächen, Projektbegleitung, Vorträgen oder Seminaren. Eine Auswahl an zentralen, aktuellen Themen finden Sie nachstehend. Diese können jederzeit den aktuellen zeitlichen, personellen und strukturellen Gegebenheiten an Ihrer Einrichtung angepasst werden:

  • Einrichtungsübergreifende Bestandsaufnahme bestehender oder notwendiger Standards bzw. Maßnahmen der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses als Grundvoraussetzung zur Einleitung von Entwicklung- bzw. Weiterentwicklungsmaßnahmen
  • Entwicklung bzw. Weiterentwicklung von Qualitätsstandards/-Zielen und deren Umsetzung zur adäquaten und exzellenten Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
    o Mithilfe bei der Ausgestaltung und Formulierung neuer Personalentwicklungskonzepte für den wissenschaftlichen Nachwuchs
    o Aktualisierung und Überarbeitung etablierter Konzepte und Leitlinien
    o Entwicklung bzw. Aktualisierung von Leitfäden und Prozessdarstellungen

     Beinhaltet im Detail auch nachstehende Aspekte der Nachwuchsförderung

  • Transparente Darlegung von Rahmenbedingungen, Anforderungen, Prozessen und Regeln für Promovierende und Postdocs
  • Ausbau von Unterstützungsleistungen für Promovierende und Postdocs in Wissenschaft und Administration
  • Ausarbeitung von u.a. Betreuungsvereinbarungen, Urhebervereinbarungen
  • Konzeption bzw. Weiterentwicklung eines fächerübergreifenden Qualifizierungsangebots für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler
    o Konzeption eines adäquaten, exzellenten und konkurrenzfähigen Kursangebotes und deren Koordinationsmöglichkeiten
    o Strukturierung administrativer Abläufe im Rahmen der Planung und Verwaltung des Kursangebots
  • Aufbau, Ausbau und Intensivierung von Kooperationen mit Universitäten und deren Graduierteneinrichtungen
  • Begleitung von Ombudsfällen
  • Ausgestaltung und Umgang mit den Grundsätzen guter wissenschaftlicher Praxis
  • Evaluation und Akkreditierung von Fördermaßnahmen und –programmen
  • Steigerung internationaler Kooperationen im Bereich der Nachwuchsförderung
  • Aufbau eines hausinternen Ombudswesens
  • Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie

 

 


UA-133938761-1
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
LinkedIn